Mum des Monats: Münchner Mädchenmama Julia

Jeden Monat stelle ich euch in der Rubrik “Mum des Monats” wunderbare Frauen vor. Mamas, die ich zufällig kennenlerne und spannend finde. Oder tolle Mums aus meinem Bekanntenkreis. So wie in diesem Fall. Meine liebe Freundin Julia und ich waren quasi gleichzeitig schwanger, ihre kleine Tochter Elisa kam nur wenig früher als Noah zur Welt. Ich finde Julia richtig toll, sie geht herrlich entspannt und gleichzeitig wahnsinnig liebevoll mit ihrer Kleinen um. Wenn Mütter mit gleichaltrigen Kids aufeinander treffen, dann gibts ja immer ein bisschen die Gefahr der Vergleicheritis. Ich erinnere mich mit Grauen auch an die Bauchschläfer Belehrungen anderer Muddies. Hier glücklicherweise Fehlanzeige! Stattdessen interessierter, offener Austausch und gegenseitige Tipps und Ideen. Ich freue mich sehr, euch Julia ein bisschen näher vorstellen zu können.

Seit meine Tochter auf der Welt ist lache ich viel mehr im Alltag

Mum & still me: Was liebst du am Meisten am Alltag mit deiner Tochter?
Julia: Seit meine Tochter auf der Welt ist lache ich viel mehr im Alltag. Mit Ihrer Mimik, ihrem Gebrabbel und ihrer Kreativität bringt sie mich ständig zum Schmunzeln. Es ist so schön ihr einfach zuzusehen und zuzuhören und mit ihr die Welt noch einmal mit ganz anderen Augen sehen zu dürfen. Manchmal nehme ich in Gedanken die Vogelperspektive ein und kann es kaum glauben, was für ein süßer selbstbewusster Zwergenmensch da gerade vor mir herstapft.

Mum & still me: Wie erging es euch bei der Kita Platz Suche in München? War es schwer, einen Platz zu ergattern?
Julia: Das schlimmste war die Ungewissheit ob es klappen würde, denn ich hatte schon vor Vergabe der Plätze wieder angefangen zu arbeiten. Wir brauchten den Platz also unbedingt. Die Zusage kam recht spät und zwar für eine Kita, die wir gar nicht kannten und die auch weiter weg war. Aber wir waren froh überhaupt etwas zu haben. Glücklicherweise konnten wir nach kurzer Zeit dann noch in eine nähere Kita wechseln.

Was ich bei der ganzen Kitasuche sehr bedauere ist, dass man quasi keine Wahl hat.

Als Eltern hat man ja doch gewisse Vorstellungen, wie man sein Kind betreut haben möchte. Letztendlich muss man aber nehmen was man bekommt.

Mum & still me: Was ist das aktuelle Lieblingsessen deiner Kleinen?
Julia: Das ist seit einigen Wochen schwer zu sagen, weil Elisa plötzlich sehr wählerisch geworden ist und es sein kann, dass das aktuelle Lieblingsgericht auf einmal verschmäht wird. Papas selbstgemachte Spinatknödel oder Hackbällchen können aber schon mal in großen Mengen verputzt werden.

Mum & still me: Wie gestaltest du dir kleine Mama Auszeiten?
Julia: Ich muss zugeben, dass ich darin gerade nicht besonders gut bin.

Mein neuer Alltag mit Arbeit, Pendeln und Kindbetreuung hat mich ziemlich im Griff.

Aber ich versuche regelmäßig ins Yoga zu gehen, mir mal eine Massage zu gönnen oder Freunde zu treffen. Mindestens genauso wichtig ist mir, Zeit zu zweit mit meinem Mann zu verbringen, zum Beispiel bei einem schönen Abendessen oder – hoffentlich demnächst – mal wieder zusammen ins Theater zu gehen.

Mum des Monats: Münchner Mädchenmama Julia

Schuhtrend: Ich bin verliebt in meine Bow Sneaker

Mum des Monats: Münchner Mädchenmama Julia

Wieviel Spielzeug braucht ein Kleinkind?

Newer post

Post a comment

*