Ein Fahrrad, bunte Fingernägel und ein kleines bisschen Freiheit

Endlich hab ich es geschafft, meinen Schweinehund auf seinen Platz zu verweisen und mein Fahrrad zum Reparieren zu bringen. Seit Monaten sage ich es schon: “Ich muss jetzt mal endlich mein Fahrrad reparieren lassen.” Finally – seit letzter Woche sause ich endlich wieder auf zwei Rädern durch die Stadt. Es macht mir solchen Spaß! Ich werde jedesmal gleich ganz beschwingt.

Ein kleines bisschen Freiheit

Vor Noahs Geburt bin ich wirklich überall hin mit dem Rad unterwegs gewesen. Dann war er zunächst zu klein, später ich zu faul. Eigentlich total verrückt, wie ich es zugelassen habe, dass mein Alltag sich so radikal ändert und ich etwas unnötigerweise total unter den Tisch fallen lasse, was ich vorher so gerne gemacht habe. Da kann auch die Geburt meines Sohnes nichts dafür. Ich merke, dass ich ein Typ bin, der schnell bequem ist. Das ist nicht cool, ich wünschte, ich hätte manchmal mehr Schwung. Aber Aufraffen fiel mir einfach noch nie sonderlich leicht. Endlich also fahre ich wieder täglich auf dem Fahrrad zur Arbeit. Für mich ist das ein klein bisschen Freiheit.

Die Trendfarben der Saison finden sich auch bei den aktuellen Lacken von Kester Black: knalliges Neon, Aqua, Greenery und Beerentöne

Freiheit mag für Nägellackieren wiederum etwas zu groß sein, als Begriff. Aber zumindest ist das Lackieren meiner zehn Fingerlein so etwas wie ein kleiner Luxus. Eine Miniauszeit. Fünf Minuten fürs Lackieren, vor allem aber dann noch ein paar Minütchen schlichtes Nichtstun, damit es beim Trocknen dann keine Patzer gibt. Seit ich arbeite komme ich weniger dazu. Es kommt schonmal vor, dass der Lack längst anfängt zu blättern, bevor ich es endlich schaffe, alles neu zu machen.

Dank meines Sausefahrrads jedenfalls hab ich es letzte Woche tatsächlich geschafft, zwischen Büro und Kita noch blitzschnell zum Savue Showroom zu fahren, um mir die Nagellackfarben der Saison anzusehen – vor allem aber auch um die wahnsinnig inspirierende Anna Ross von den Kester Black Nagellacken kennen zu lernen.

Die strahlende, sympathische junge Frau wurde 2016 zu Australia’s Young Business Woman of the Year gekürt. Genau zur rechten Zeit hat sie erkannt, dass Naturkosmetik nicht fad und verstaubt sein muss. Die Idealistin, die gerade nebenbei an einer freien Software für Finanzwissen für Frauen feilt, sagt über ihren Nagellack:

It’s pretty much the best nail polish on the market in terms of safety on chemicals.

Mit den aktuellen Farben jedenfalls (darunter auch Pantone’s Greenery und ein wunderschöner Beerenton) trifft sie bei mir wieder voll ins Schwarze. Die nächste Auszeit kommt bestimmt.

Ein Fahrrad, bunte Fingernägel und ein kleines bisschen Freiheit

Erinnerungen, schöne Dinge und mein Lieblingslädchen

Ein Fahrrad, bunte Fingernägel und ein kleines bisschen Freiheit

Kinderarmut: “Ein bisschen zynisch ist das schon”

Newer post

Post a comment

*