Rezept für Quiche mit Ziegenkäse und Birnen

Der Frühling ist eine wunderbare Jahreszeit. Die Helligkeit und Wärme lassen schon jetzt den sehnsüchtig erwarteten Sommer erahnen. Auf dem Teller kann man sich die Sonne des Südens ja auch ganz unabhängig vom Wetterbericht herbeizaubern. Zum Beispiel mit einer leckeren Quiche mit Birnen und Ziegenkäse.

Dafür braucht ihr:

  • Zutaten für den Mürbteig: 250 Gramm Weizenmehl, 125 Gramm Butter, 1 bis 2 Eier, je nach Größe, 1 Prise Salz
  • Für den Guss: 1 Becher saure Sahne, 2 Eier, Salz, Pfeffer – wer mag, kann zusätzlich noch Schinkenstreifen nehmen
  • 1 Ziegenkäse Rolle
  • 2 – 3 Birnen, je nach Grösse
  • 1 Rosmarinzweig

Mehl mit Flöckchen kalter Butter, einer Prise Salz und Ei verkneten. Wer mag kann einen Teil des Weizenmehls durch Dinkel- oder Vollkornmehl ersetzen. Ich nehme zum Kneten zunächst für etwa 5 Min den Knethaken und mache dann noch ein bisschen mit den Händen weiter bis ein schöner glatter Teig entsteht. Den forme ich dann zu einer Kugel und lasse ihn in Frischhaltefolie eingewickelt ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

In der Zwischenzeit: Birnen schälen und in Spalten schneiden. Ziegenkäse Rolle in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Für den Guss 2 Eier mit dem Becher saure Sahne mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, macht noch ein paar Streiferl Schinken rein, so 100 Gramm.

Wenn der Teig lange genug im Kühlschrank war, rolle ich ihn zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie dünn aus. Dann nehme ich eine Lage der Folie weg, lege den Teig im eine gefettete Tarte- oder Springform. Dabei ist der Teig etwa 3 cm weiter ausgerollt, als der Umfang der Form. Damit kann man den Rand formen. Die andere Folie abnehmen, den Teig vorsichtig einstechen und ca 10 – 15 Minuten bei 180 Grad Umluft vorbacken. Damit der Teig sich nicht unschön wölbt, beschwert man ihn am besten mit getrockneten Bohnen oder Kichererbsen.

Dann den vorgebackenen teig aus denn Ofen nehmen, die Birnen schön drapieren, den Guss darüber geben. Oben drauf kommen dann die Ziegenkäse Scheiben.

Das Ganze darf dann nochmal für 40 – 45 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Ofen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit lege ich ein Rosmarinzweigerl drauf, das ein schönes Aroma gibt.

Etwas auskühlen lassen und genießen. Dazu passt gut ein grüner Blattsalat.

(Quiche schmeckt auch kalt am nächsten Tag noch toll, ein super Office Essen)

 

 

Rezept für Quiche mit Ziegenkäse und Birnen

Wochenbett: Aller Anfang ist schwer – und das ist okay so

Rezept für Quiche mit Ziegenkäse und Birnen

Rote Linsen Pesto mit Minze, getrockneten Tomaten und Ziegenfrischkäse

Newer post

Post a comment

*