Kinderheldin: Hebammen beantworten Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit

Um ehrlich zu sein, war ich ziemlich kritisch. Das Startup Kinderheldin bietet Beratung rund um Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit online und per Telefon. Ich hingegen bin ziemlich dankbar für meine Hebamme, die mich zuhause besucht. Außerdem bin ich froh, dass die Krankenkasse diese Leistung (noch?) als wichtig empfindet und als Kassenleistung abrechnen lässt.

Fakt ist aber auch: für viele Frauen, auch und gerade in ländlichen Gebieten, wird es zunehmend schwer eine Hebamme zu finden. Auf dem Spiel steht nicht nur die aufsuchende Beratung und Betreuung sondern auch die freie Wahl des Geburtsortes. Darüber habe ich euch vor einiger Zeit schon etwas geschrieben.

Ich war also unschlüssig: kann eine externe, kostenpflichtige Beratung wie Kinderheldin in der Situation helfen oder schadet es der Situation der Hebammen eher? Ich habe der sympathischen Hebamme Christiane Hammerl von Kinderheldin etwas auf den Zahn gefühlt…

christiane hammerl, kinderheldinMum & still me: Worum geht es bei Kinderheldin? Für wen ist eure Initiative gedacht?
Christiane Hammerl: Kinderheldin ist die Anlaufstelle für Schwangere und Eltern zu sämtlichen Fragen und akuten Problemen rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit. Unsere Hebammen beraten jede Anfrage persönlich und individuell via E-Mail, Live-Chat und per Telefon. Unser Service ist örtlich unabhängig, sodass wir sowohl Eltern in Großstädten, wie auch in ländlichen Regionen, erreichen können. An sieben Tagen die Woche, morgens und abends und auch an Feiertagen stehen unsere Hebammen zur Verfügung. Der Gedanke dahinter ist, eine zusätzliche Hilfestellung für Eltern mit und ohne eigene Hebamme, anzubieten.

Mum & still me: Die Situation der Hebammen in Deutschland ist derzeit ja alles andere als einfach: Unter- und Fehlversorgung, Personalmangel und schlechte Arbeitsbedingungen gehören zum momentanen Alltag. Birgt so ein Modell nicht die Gefahr, die aufsuchende Hebammenarbeit weiter zu schwächen? Beziehungsweise ist es nicht umstritten, das Beratungsangebot von der Krankenkassenleistung abzukoppeln?
Christiane Hammerl: Zunächst ist es wichtig zu betonen, dass wir den persönlichen Kontakt einer Hebamme nicht ersetzen können und das auch nicht beabsichtigen. Wir haben jedoch gemerkt, dass es rund um die Themen Schwangerschaft und Babys, sehr viele Fragen und Unsicherheiten gibt, die Eltern gerne beantwortet haben wollen – häufig, schnell und auf unkompliziertem Weg.

Genau hier setzen wir mit Kinderheldin an. Wir sind für Eltern da, wenn Hilfe oder Rat am unzugänglichsten aber auch oftmals, am dringendsten ist.

Das normale Angebot der Krankenkassenleistungen bleibt völlig unangetastet und wir sehen uns nicht als Konkurrenz dafür.  Jedoch ist das Angebot seit jeher an Grenzen und Auflagen gebunden. Wenn Eltern also über die regulären Leistungen hinaus auf unsere Expertise zurückgreifen wollen, haben wir die Möglichkeit diese einfach zur Verfügung zu stellen.

Mum & still me: Wieso ist die aufsuchende Hebammenarbeit aus deiner Sicht unersetzlich? Was muss sich politisch ändern, um euch Hebammen zu stärken?
Christiane Hammerl: Es gibt einfach gewisse Situationen die den persönlichen Kontakt zu der Frau oder dem Baby erfordern. Als Hebamme überwache ich beispielsweise die Rückbildung der Gebärmutter und das kann ich nur indem ich den Bauch der Mutter in regelmäßigen Abständen abtaste.

Es wäre allgemein sehr wichtig, dass uns gewisse Prozesse und Zuschläge unkomplizierter und effizienter zur Verfügung gestellt werden.

Ein Beispiel ist der Sicherstellungszuschlag – also die finanzielle Unterstützung der gesetzlichen Krankenkassen. Aktuell muss man als Hebamme hierfür sehr viele Dokumente, wie Arbeitsnachweise und Versicherungspolicen, einreichen. Dann dauert es nochmal eine sehr lange Zeit, bis dieser Zuschlag tatsächlich genehmigt wird. Das ist oftmals sehr zeitraubend und frustrierend für uns Hebammen.

Mum & still me: Welche Fragen erreichen euch als Kinderheldinnen am häufigsten?
Christiane Hammerl: Sehr häufig bekommen wir Fragen zum Thema Schlaf, insbesondere dem Einschlafen und Durchschlafen des Kindes, da viele junge Eltern damit überfordert sind. Auch kriegen wir viele Ernährungsfragen, sowohl in der Schwangerschaft wie auch der Stillzeit.

Eine Frage die mir besonders in Erinnerung geblieben ist, war die einer Dame die befürchtete dass ihre Lieblings Frühstücks Cerealien, Cini Minis, durch das Zimtaroma, vorzeitig Wehen auslösen könnte. Hier konnte ich sie glücklicherweise beruhigen – das kann nicht passieren.

Mum & still me: Wo endet euer Beratungsangebot, bzw. wann empfehlt ihr, besser eine Hebamme oder eine*n Arzt oder Ärztin persönlich aufzusuchen?
Christiane Hammerl: Wir stellen keine Diagnosen, sprich, wir können den Arztbesuch oder Hebammenbesuch nicht ersetzen.

Wenn es zum Beispiel Fragen rund um Fieber gibt oder zu sonstigen Auffälligkeiten, die ein Arzt persönlich in Augenschein nehmen muss, dann weisen wir natürlich darauf hin und empfehlen den Arzt aufzusuchen.


Mein Fazit nach dem Gespräch war, dass Kinderheldin eine gute Ergänzung zu bestehenden Leistungen sein kann. Beispielsweise, wenn man seine Hebamme am Samstag abend um 21 Uhr nicht mehr mit einer Frage in ihrer Freizeit stören will. Außerdem finde ich gut, dass Kinderheldin erst gar nicht den Anspruch erhebt, das selbe bieten zu können, wie aufsuchende Hebammenarbeit. Vielleicht ist die Plattform sogar eher zusätzliche PR für die wichtige Arbeit, die unsere Hebammen tagtäglich leisten.

Ihr könnt mit ewas Glück jetzt ein Kinderheldin Kennenlern-Paket gewinnen.

Dies beinhaltet einen Live-Chat (Dauer: bis zu 20 Minuten) und ein Telefonat (Dauer: bis zu 20 Minuten). Sowohl eine schöne Geschenkidee für Schwangis und frische Eltern in eurem Bekanntenkreis als auch für euch selbst natürlich.

Was ihr tun müsst um zu gewinnen:

Kommentiert unter diesem Beitrag, wieso ihr das Kennenlern-Paket gerne hättet oder verschenken würdet.

Das Gewinnspiel endet am 13. November 2017 um 14 Uhr. Der oder die Gewinner*in wird per Mail von mir benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kinderheldin: Hebammen beantworten Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit

German Press Days: Faire Schuhe, feine Seide, farbenprächtige Sommerträume

Kinderheldin: Hebammen beantworten Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit

Saftiges süßes Carrot-Banana-Bread

Newer post

There are 2 comments

  1. Gesine

    Ich würde das Kennenlern-Paket gerne einer Freundin schenken, deren Hebamme eine Woche nach ihrem Geburtstermin im januar erst einmal in Urlaub fährt. Die würde sich über etwas Unterstützung bestimmt sehr freuen!!

Post a comment

*