Naturkosmetik selbst machen: Heilsame Calendula Salbe

RingelblumeWunderschön, kräftig strahlend im Blumenbeet ist die Ringelblume (Calendula officinalis) nicht nur eine echte Schönheit, sondern auch eine mächtige Heilpflanze. Ihre wertvollen Inhaltstoffe habe ich mir zunutze gemacht und eine Calendula Salbe hergestellt. Ich verwende sie bei Schürfwunden, gereizter und trockener Haut. Toll ist sie auch als intensiv pflegende und glättende Pflege für raue Füße.

Ringelblumen enthalten “medizinisch wertvolle Inhaltsstoffe, wie z.B. ätherische Öle, Saponine, Schleimstoffe, Flavonoide und Carotinoide, die ein breites Wirkungsspektrum ermöglichen. Eines der hauptsächlichen Wirkstoffe ist das alpha-Cadinol, ein so genanntes Sesquiterpen, dass für seine pilzhemmenden, entzündungshemmenden und leberschützenden Eigenschaften bekannt ist.” (Quelle: https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Ringelblume.html )

Nicht umsonst findet ihr Ringelblume in vielen Kosmetik- und Pflegeprodukten – auch und gerade was empfindliche Babyhaut angeht. Dabei kann man wirkungsvolle Calendula Salbe auch einfach selbst machen…

Calendula Öl

Im ersten Schritt erstelle ich ein Calendula Öl. Ich habe hierfür Kokosöl als Grundlage genommen. Kokosöl spendet Feuchtigkeit und wirkt antibakteriell. Zunächst aber müsst ihr die Calendula Blütenköpfe ernten (beim ernten kriegt man richtig harzige, duftende Finger – man kann sich die Kraft der Blume gut vorstellen) und auf einem Geschirrtuch im Schatten mindestens eine Stunde antrocknen lassen.

Bei meinem ersten Öl habe ich nur die Blütenblätter verwendet – aber auch die Blütenköpfe enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die ich beim zweiten Ölauszug mit verwenden wollte.

Wenn die Blüten etwas welk erscheinen, gebt sie in ein ausgekochtes Glas und übergiesst sie mit dem Öl eurer Wahl (super für Babys ist auch Mandelöl). In einem warmen Wasserbad darf das Öl mit den Blüten nun zwei Stunden auf niedrigster Stufe ziehen. Dabei rühre ich immer mal wieder mit einem Holzspießchen um.

Über ein Mulltuch gießt ihr das Öl nun in ein weiteres ausgekochtes Glas. Drückt die Blüten ruhig noch aus, damit kein Öl vergeudet wird. Im besten Fall füllt ihr die Mischung nun in eine dunkle Glasflasche um und bewahrt sie kühl und dunkel auf.

Heilsame Calendula Salbe

Calendula SalbeDas Öl allein ist schon toll – aber für meine Salbe habe ich mir noch einen mächtigen Verbündeten an Bord geholt: Wollfett. Lanolin, oder Wollfett, pflegt raue und rissige Haut und bildet eine Schutzschicht. Vielleicht erinnert ihr euch an den gängigen Hebammentipp, wunde Brustwarzen mit Lanolin zu pflegen. Kauft das Lanolin bitte im Reformhaus oder in der Apotheke in Bio Qualität um sicher zu gehen, dass es keine Insektizide enthält (denn ja – Schafe aus konventioneller Haltung werden damit behandelt). 

Ich habe für die Salbe etwa 1/3 Calendula Öl und 2/3 Lanolin verwendet. Wer die Salbe fester mag, kann auch noch etwas Bienenwachs hinzu geben. Bei 100 ml Salbe würde ich 5 Gramm Bienenwachs nehmen.

In einem ausgekochten Glas bringt ihr im Wasserbad auf niedriger Stufe Lanolin (und gegebenenfalls Wachs) zum schmelzen und rührt das das Öl ein, so dass sich alles gut verbindet. Dann in ein ausgekochtes Cremedöschen oder ähnliches Behältnis umgießen. Ich bewahre die Salbe im Kühlschrank auf, dort hält sie auch einige Monate.

Naturkosmetik selbst machen: Heilsame Calendula Salbe

Mediterraner Antipasti Salat mit Zucchini

Naturkosmetik selbst machen: Heilsame Calendula Salbe

Werbung / Beikoststart und Bauchgefühl: Sechs Fragen und ein Rezept

Newer post

Post a comment

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.