Denise Kapp: Ehrenamt macht glücklich

Denise Kapp Mama Nisla

Denise Kapp

Ich weiß nicht genau, wie ich darauf kam. Vielleicht durch die politische Situation und das Gefühl, dass jede und jeder einzelne gerade gefragt ist, sich für eine demokratische, gerechte und friedliche Gesellschaft einzusetzen. Als ich dann mitbekam, dass die sympathische Bloggerin Denise Kapp alias “Mama Nisla” bei einem christlichen Träger für das Thema Ehrenamt zuständig ist, wurde ich hellhörig. Warum ist es so wichtig, dass Menschen sich einsetzen, wo werden am dringendsten helfende Hände gesucht und wie ist es um das Engagement in Deutschland ihrer Erfahrung nach bestellt?

Ehrenamtliches Engagement macht glücklich

Mum & still me: Du arbeitest als Ehrenamtskoordinatorin. Was genau macht man da?

Denise Kapp: Wir haben viele Einrichtungen, in denen Ehrenamtliche tätig sind. Aktuell zählen wir über 1300 Ehrenamtliche, die zu unserem Träger gehören. In den Einrichtungen vor Ort haben die Ehrenamtlichen selbstverständlich Ansprechpartner. Alles, was übergeordnet ist, läuft dann aber bei mir zusammen. Ich organisiere Fortbildungen für die Ehrenamtlichen, Veranstaltungen oder auch Ehrungen. Alles Administrative, auch was Versicherungsschutz und dergleichen betrifft, gehört ebenfalls zu meinem Aufgabengebiet. Des Weiteren initiiere ich neue Projekte oder bin auf Messen anzutreffen, um mehr Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen.

Mum & still me: Aus deiner praktischen Erfahrung: geht das Engagement eher zurück oder nimmt es zu?

Denise Kapp: Es nimmt in der letzten Zeit tatsächlich wieder etwas zu, was mich persönlich sehr freut.

Das ehrenamtliche Engagement nimmt zu

Mum & still me: Wer sich engagieren will, braucht freie Zeit. Aber zum Beispiel Eltern mit Kindern und Job sind oft bis obenhin ausgelastet. Schon bei den Wahlen zur Elternvertretung starren viele Mamas und Papas konzentriert auf den Boden um nicht als Sprecher*in vorgeschlagen zu werden. Da nehme ich mich nicht aus. (Update: kurz nach dem Interview habe ich mich zur Elternsprecherin wählen lassen. Sogar ziemlich gerne.) Wie könnte man wieder mehr Raum für ehrenamtliches Engagement schaffen?

Denise Kapp: Ich halte viel von punktuellem Ehrenamt. Das ist wohl auch das, was dem derzeitigen Lebenswandel am ehesten entgegen kommt. Damit meine ich, dass man sich nicht auf ewig an ein Ehrenamt binden muss oder das Gefühl hat dabei bleiben zu müssen. Sondern stattdessen projektbezogen eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben kann, die nach einer gewissen Zeit auch wieder endet. Außerdem sollte ehrenamtliches Engagement einen noch viel höheren Stellenwert im gesellschaftlichen Auge bekommen. Ohne Ehrenamt wären wir verloren.

Ich halte viel von punktuellem Ehrenamt

Mum & still me: Die Grünen haben im vergangenen Jahr vorgeschlagen, Jugendlichen die ein freiwilliges Jahr nach der Schule einlegen als „Starthilfe“ danach 1500 Euro zu geben. Glaubst du, würde das mehr Jugendliche überzeugen, sich zu engagieren?

Denise Kapp: Es ist mit Sicherheit ein Anreiz , dennoch wünsche ich mir sehr, dass junge Menschen von sich aus etwas Soziales und für das Gemeinwohl tun möchten. Es hat schließlich auch viele Vorteile für einen selbst. Stichworte, die ich an dieser Stelle nennen möchte sind: Persönlichkeitsentwicklung, Berufsorientierung, und so weiter.

Mum & still me: Mal ganz ketzerisch: sind viele ehrenamtliche Jobs nicht eigentlich Aufgaben des Staates, die auf die Bürger*innen abgeschoben werden?

Denise Kapp: Ehrenamt ist eine wichtige Stütze in der Gesellschaft, die der Staat so gar nicht erfüllen kann. Dank des ehrenamtlichen Engagements dieser Menschen gesellschaftliche Aufgaben zu übernehmen, ist es möglich auch langfristig Freizeit-, Kultur-, Gesundheits- und Pflegeangeboten zu sichern.

Der Staat kann diese Aufgaben gar nicht erfüllen

Mum & still me: Angenommen, jemand hätte Zeit und Lust sich, über den Blechkuchen am Schulfest hinausgehend, einzusetzen – in welchen Bereichen werden im Moment deiner Erfahrung nach am dringendsten helfende Hände gesucht?

Denise Kapp: Platt gesagt: In allen! Ehrenamt ist in beinahe jedem Bereich von Bedeutung und es ist so gut zu wissen, dass es so viele wunderbare Menschen gibt, die sich engagieren. Egal, ob dies in Sportvereinen ist, sie als Lesepaten fungieren oder ältere Menschen im Seniorenheim besuchen.

Egal, wo die Interessen liegen, alle werden gebraucht.

Mum & still me: Gibt es noch etwas, was du wichtig findest und was du gerne loswerden würdest?

Denise Kapp: Ehrenamt macht glücklich – probier‘ es aus! In vielen Städten gibt es Freiwilligenagenturen, soziale oder christliche Träger, die dir sicher bei der Wahl des zu dir passenden Ehrenamts helfen können. Und glaub‘ mir, die Menschheit wird es dir danken.

Denise Kapp: Ehrenamt macht glücklich

Werbung und Gewinnspiel: Cremedeo mit Heilerde selbst machen

Denise Kapp: Ehrenamt macht glücklich

Test: Thule Chariot Lite 2 als Fahrradanhänger und Buggy (Werbung)

Newer post

Post a comment

Ich stimme zu.

*