Tipps für Chiemgau mit Kindern
Röthelmoos und Moaralm

30. Juli 2019
Röthelmoos, Wandern mit Kindern

Ein Wimpernschlag, gefühlt, und schon ist unser kurzer Urlaub im Chiemgau wieder vorbei. Ich bin dort geboren und bin deshalb vielleicht nicht ganz objektiv. Trotzdem erlaube ich mir zu behaupten, dass der Chiemgau die perfekte Urlaubregion ist, vor allem auch für Familien mit kleinen Kindern. Es gibt Berge, aber sie sind nicht zu heftig und sogar für Kinder zum Teil zu erobern. Es gibt unzählige kristallklare Seen, leckeres Essen, gute Luft. Meine zwei Kinder sind mit anderthalb und vier Jahren noch nicht für längere Bergtouren fit genug. Trotzdem hab ich auch zwei Tipps für tolle Orte, die auch Familien mit kleinen Kindern im Chiemgau das ganze Voralpen Gefühl erlauben. Beides ist gut auch mit dem Kinderwagen zu begehen.

Moaralm und Abenteuerspielplatz

Abenteuerspielplatz Schmelz

Vom Wanderparkplatz Schmelz aus kann man entweder 10 bis 15 Minuten zu Fuss direkt zur Moaralm spazieren oder aber man macht vorher Halt beim tollen Abenteuer- und Wasserspielplatz. Der liebevoll hergerichtete Spielplatz bietet Kletter- und Entdeckungsmöglichkeiten für die ganz Kleinen und auch größere Kinder. Anbei fliesst ein Bach flach und seicht und lädt zum Spielen ein. Ein Wasserrad erlaubt Experimente mit dem eiskalten Nass.

Nur ein paar Schrittchen weiter und schon können sich die Kleinen und Großen dann bei der familiengeführten Moaralm stärken. Ich habe dort einen der besten Kaiserschmarrn ever gegessen – in Butterkaramell rausgebacken. Für die Kinder gibts einen kleinen Brunnen mit Spielsachen. Ein Hang mit gemütlichen Schaukelbänken lädt zum Ausruhen ein. Wer mag, kann von dort aus noch weiter wandern. Oder man belässt es einfach bei der wohl kürzesten Wanderung im Chiemgau und geniesst die freundliche und entspannte Atmosphäre auf der Alm.

Röthelmoos

Auch ohne Kinder war ich immer gerne oben am Röthelmoos, einer satten Hochebene umringt von Chiemgauer Gipfeln. Einer meiner Lieblingsgipfel für schnelle Wanderungen ist dort zum Beispiel die Hörndlwand. Das ist aber freilich noch nichts für Kinder, zumindest nicht für so kleine Kerlchen wie meine Beiden. Auf Röthelmoos kommen aber auch sie schon rauf. Der Vierjährige hat die rund einstündige Wanderung nach oben aus eigener Kraft gut bewältigt, der Kleine durfte im Wagen entspannt nach oben geschoben werden. Der Weg nach oben startet von einem Parkplatz am Weitsee. Mit dem Auto fahrt ihr bis der Weitsee links neben euch liegt und rechts von euch ist dann eine Parkbucht am Großen Wappbach, von wo aus ihr gut hoch wandern könnt. Das Schöne an dem Weg ist, dass er auch in “normalen” Schuhen (wenn ihr in den Bergen wandern geht, sind meiner Meinung nach ansonsten gescheite Schuhe ein Muss – also Schuhe, die die Knöchel fest stützen und guten Halt geben) gut zu gehen ist und dass man von dem plätschernden, märchenhaften Bach begleitet wird. Wunderschöne Akelei und heimische Orchideenarten sowie Glockenblümchen und unzählige Schmetterlinge säumten den Weg ebenfalls. Man kann aber auch familienfreundlich und bequem von Urschlau aus nach oben wandern, dorthin fährt sogar ein Bus. Zwar hat mein Sommerkind die Stunde aufwärts gut geschafft, allerdings war er vom Wandern und vom Toben oben auf der Alm dann so platt, dass ich beim nächsten Mal mit Manduca, bzw. Tragehilfe und Kinderwagen gehen würde, so dass auf dem Rückweg der Kleine in der Tragehilfe und der Große im Kinderwagen Platz nehmen könnten.

Oben angekommen wanderten wir zwischen Kühen und Kälbern vorbei zur Dandl Alm. Sympatische junge Wirtinnen zauberten Brotzeit und Kaiserschmarrn, aus der Küche die Beats von dicht & ergreifend und Haindling. Ganz nach meinem Geschmack. Die Kids unterdessen haben eine Kiste voller Spielzeug entdeckt und die zahmen Kaninchen gestreichelt. Klingt traumhaft? War es auch! Auf dem Rückweg haben uns Pferdebremsen belästigt. Gestochen hat uns keine, wir waren umso schneller wieder unten am Parkplatz. Wer dann noch Energie hat, kann auf einen schnellen Sprung noch zum Weitsee hinüber, einen glasklaren, naturbelassenen See.


You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich stimme zu.

*