Veganes Kokos-Mandel Curry

26. August 2019

Umdenken, das beginnt im Herzen und im Bauchgefühl. Also auch beim guten Essen. Seit nun fast zwei Monaten verzichte ich auf Fleisch. Wegen der Tiere und des Klimas. Ich hab ja eh nicht wirklich viel Fleisch gegessen und so ist der vermeintliche Verzicht eigentlich gar kein wirklicher. Wie großartig auch vegane Küche sein kann, zeigt diese Rezept Idee. Wir erwarteten vegane Gäste und ich hatte keine Lust, einfach nur nen Topf Tomatensauce zu machen, wollte mich aber auch vom Aufwand her nicht verkünsteln. Raus kam dieses cremige Kokos-Mandel Curry. Es ist einfach zu machen, macht alle glücklich und ist wirklich schnell und einfach zu kochen.

Kokos-Mandel-Curry

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 kl. Stück Ingwer
  • 70 Gramm Mandelstifte
  • 200 Gramm Tofu
  • 1 Dose Tomaten stückig
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 reife Mango
  • Currypulver
  • Kardamomsamen (ohne Kapselschale, ggf. einfach per Hand entfernen)
  • wer es scharf mag: Chili
  • Salz
  • Kokosöl zum anbraten

So geht es:

Mango

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer klein schneiden. In Kokosöl leicht andünsten.

Währenddessen in einer Pfanne Mandeln fettfrei rösten (Achtung, nicht zu dunkel), bis sie goldbraun sind und duften.

Currypulver, Kardamomsamen und ggf Chilis zu Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch geben und kurz, vielleicht 1 – 2 Minuten mitdünsten, dann mit Kokosmilch und Tomaten ablöschen und verrühren. Geröstete Mandeln hinzu geben. Auf niedriger bis mittlerer Stufe leicht köcheln lassen.

Tofu in ca. 1 cm große Würfel schneiden und in Kokosöl anbraten. Leicht salzen. Die Tofuwürfel mehrfach wenden, bis sie rundum goldig braun angebraten sind.

Unterdessen die Sauce pürieren, bis die Mandeln fein sind. Dann auf kleiner Stufe zurück auf den Herd und Kichererbsen untermengen. Wenn der Tofu soweit ist, ebenfalls darunter heben.

Mango am Kern entlang halbieren und in kleine Würfel schneiden. Am Besten geht das, wenn man sie in der Schale gitterförmig einritzt, dann die Schale nach innen drückt, so dass man die einzelnen Würfel einfach ablösen kann.

Die Mango ganz zum Schluss kurz vorm servieren dazu geben und vermengen. Mit Salz abschmecken.

Ich serviere das Curry mit Basmatireis. Entsprechend während des Kochvorgangs gar kochen.

EXTRA: Wer mag, kann als Topping noch ein paar Kokosraspeln in der Pfanne anrösten und am Ende über die Soße geben oder frischen Koriander darüber streuen.

Guten Appetit!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich stimme zu.

*