Barfußschuhe von Wildling: gesunde Füße für die ganze Familie (Anzeige)

30. September 2019
Wildling Barfußschuhe

Wie fühlt es sich an, mit Barfußschuhen durch die Welt zu laufen? Unsere Kinder kennen das Gefühl, sie tragen von Anfang an flexible Schuhe. Aber die Barfußschuhe von Wildling sind selbst für sie etwas Besonderes: sie haben nur eine zwischen 1,5 und 3,5 mm dünne Sohle. Wir vier haben das Barfußgefühl getestet…

Naturverbunden war ich schon immer. Als Kind auf dem Dorf groß geworden, stundenlang mit dem Hund auf Streifzügen durch Wiesen und Wälder oder im Garten, alles mögliche Getier beobachten. Die Luft, die Sonne auf mich wirken lassen. Dann kam der Umzug in die große Stadt. Von Morgens bis Abends durchgetaktet, im Straßenverkehr, im Büro, im Bett. Bis auf Wochenendfluchten aufs Land war mein Erwachsenen-Ich plötzlich Stadtkind.

Zurück zur Natur

Bis dann mein erster Sohn geboren wurde. Vielleicht kennt ihr das, dass man bei sich selbst oft vergisst, auf die guten Dinge zu achten. Man macht einfach, im Räderwerk des Alltags. Bei unseren Kindern wollen wir von allem nur das Beste. Wir recherchieren, was gut oder schlecht für sie ist.

Für viele Familien beginnen die Fragen nach gesunder Ernährung, nach Bewegung und Naturnähe erst so richtig mit der Schwangerschaft oder mit der Geburt eines Babys.

Dabei müssten wir doch eigentlich auch für uns selbst genau schauen, was uns gut tut. Was wir seit unserer Kindheit vielleicht vernachlässigt oder in den Hintergrund gerückt haben.

Ein Beispiel, das in meinem Fall vielleicht besonders gut passt, ist das der Schuhe. Stil, Farbe, hohe Hacken – das war für mich spannend. Ist es immer noch. Schuhe sind für mich, wie bei Kleidung auch, primär Ausdruck meines Stils. Ansonsten eben Barfuß so oft es ging. Aber in der Stadt war da keine Wiese mehr, kein Kies, über den ich lief. Nur der glatte Zimmerboden. Dann kam da mein Sommerbaby, lernte laufen, brauchte seine ersten Schühchen. Ich ließ mich beraten, büffelte Literatur, verglich Modelle, kriegte fast nen Vogel, als ich sah wie teuer Lauflernschuhe sein können und investierte eben dann doch in das gefühlt Beste für mein Kindchen (wer kennt es?). Barfußschuhe waren für mich als Erwachsene nie ein Thema. Die Modelle, die ich so im Kopf hatte, sahen für mich aus wie Neoprenüberrzieher, nichts was ich realistisch wirklich jeden Tag tragen würde. Bis ich auf Wildling Shoes stieß…

Barfußschuhe von Wildling

Die Barfußschuhe sehen je nach Modell fast aus wie Sneaker, die Herbstmodelle erinnerten mich zum Teil an meine bayerische Heimat, sind etwas rustikaler und besonders schön im Kontrast zu zarten Stoffen, Röcken und Kleidern. Sie passen aber auch zu Jeans und clean-sportlichen Outfits. Die Farben, die Materialien sind einfach toll, finde ich. Für mich also ein Ansporn, mich auf das Experiment Barfußschuhe einzulassen. Für die Kinder sowieso. Das Sommerkind testete das Modell „Bussard“, das kleine Winterkind das Modell „Wölfchen“ aus der Cubs Kollektion.

Barfuß im Büro

Selbst mein Partner wurde neugierig. Für seinen Bürojob braucht er „ordentliche“ Schuhe. Aber gerade wer Vollzeit primär auf dem Schreibtischstuhl sitzt, wünscht sich Freiheit für die Füße. Mit dem Modell „Flughund“ konnte er sich gut vorstellen, Natur und Büro zu vereinbaren. Schlicht, schwarz, sportlich und clean.

Wie gesund sind Barfußschuhe?

Wildling Barfußschuhe sind aber mehr als schön im Design. Die Form der Schuhe lässt den Füßen so viel natürlichen Bewegungsspielraum, wie nur möglich. Das ist optisch erst einmal ungewöhnlich, da der Schuh nach vorne hin etwas breiter wird. Aber es geht genau darum, dass der Fuß seinen Raum bekommt. Beim Tragen werden Muskeln und Sehnen trainiert, der Fuß als Ganzes wird gefragt aktiv zu werden. Auf lange Sicht kann der Fuß dadurch stabiler werden, Verletzungen werden seltener. On top gibt es eine Sinneserfahrung, die die meisten Erwachsenen schon lange vergessen haben:

die Verbundenheit zum Boden, die Verwurzelung mit unserem Ursprung. Den Boden unter den Füßen zu spüren, lässt uns demütig fühlen, dass wir Menschen trotz aller Kultur und Entfremdung Teil der Natur sind.

Die Nähe zur Natur ist auch bei der Wahl der Materialien spürbar: wo möglich werden reine Naturstoffe verwendet. Meine „Amarok“ sind primär aus Schurwolle aus kontrolliert biologischem Anbau, das Innenfutter ist aus Wollwalk.

Vier Paar Füße, vier Paar Schuhe

Wir vier schlüpften in unsere leichten Minimalschuhe. Für die Kinder ist das Gefühl gewohnt, sie kennen flexible Schuhe und sie kennen es, damit zu rennen und zu toben. Wie mit einer zweiten Haut, mit möglichst viel Freiheit und Leichtigkeit. Für uns Erwachsene ist das Gefühl anders. Ungewohnt. Mein Freund hat am Anfang Probleme damit, jeden Stein an der Sohle zu fühlen. Das Auftreten ändert sich, es wird gedämpfter.

Wie durch eine tiefe Massage wird der ganze Fuß lebendig.

Ich spüre an den ersten Tagen, an denen ich die Wildlinge trage, dass meine Beine anders arbeiten. Spüre abends meine Waden, die Tiefenmuskulatur. Auch neu für mich ist es, so viel Platz in den Schuhen zu haben. Anfangs war ich unsicher, ob das denn alles so richtig ist, da ich so viel Luft in den Schuhen habe. Mit einer Einlegesohle aus Hanf passt der Schuh dann, ich fühle mich sicher. Barfußschuhe von Wildling fallen aber trotzdem gefühlt eher groß aus. (Bei Interesse findet ihr als Hilfe einen Größenfinder im Onlineshop)

Mein Fazit

Ich bin es gewohnt möglichst viel Barfuß zu laufen, aber das ist eine Erfahrung, die mich zurück in meine Kindheit beamt. Das Gefühl ist großartig.

So leicht, so frei.

Ich spüre mehr als nur das Parkett meines Wohnzimmers. Da sind Unebenheiten, die ich sonst nie gefühlt hätte. Meine Sohlen erklimmen Steine, Hügelchen, spüren weiches Gras – da ist Leben unter mir.


Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Wildling Shoes, die gezeigten Schuhe wurden uns als PR-Samples zur Verfügung gestellt. Wie immer bei meinen Koops gilt: ich zeige nur, was ich persönlich wirklich toll finde und uneingeschränkt weiterempfehlen würde.

Wildling Barfußschuhe

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Friederike Gölitzer 29. Oktober 2019 at 10:28

    Oh so ein schöner Artikel! Die Amorak sehen sehr toll aus. Mir ist schnell warm. Wie sehr wärmend ist dieses Wildling Model?

    • Reply Sabine Ponath 29. Oktober 2019 at 12:25

      Also sagen wir so: ich hab bei Hitze auch total schnell geschwollene Füße. So ne Stauhitze gibts mitbauen Schuhen aber nicht. Das Material atmet. Wenn es noch kälter wird würde ich mir noch die Wolleinlagen dazu holen.

    Leave a Reply

    Ich stimme zu.

    *