(Anzeige) Handy- oder Spiegelreflexkamera? Canon EOS 250D im Test

16. Dezember 2019
Canon EOS 250D und Objektiv EF-S 18-200mm

Wenn du anfängst zu bloggen, dann besorge dir zuerst eine richtige Kamera, sagte mir Nina. Sie ist schon seit Längerem mit ihrem Blog Pinspiration sehr erfolgreich und teilte ihre Empfehlungen offen mit mir. Damals, vor mittlerweile vier Jahren, zuckte ich dazu mit den Schultern. Klar – ihre Fotos sind wunderschön. Aber heutzutage gibt es doch auch echt gute Handykameras. Lange war ich damit auch echt zufrieden. Aber seit ich von Canon die Spiegelreflexkamera Canon EOS 250D zum Testen überlassen bekommen habe, muss ich oft an Ninas Worte denken. Wie recht sie doch hatte! Fotografieren ist plötzlich auf einem ganz neuen Level möglich, dazu gleich im Detail mehr. Außerdem ist die Kamera aus verschiedenen Gründen für mich perfekt, um Kinder- und Familienfotos zu schießen…

Canon EOS 250D – Vor- und Nachteile einer Spiegelreflexkamera

Mein Hauptargument, für den Blog meine Handykamera zu nutzen, war eigentlich immer, dass ich das Handy ja immer dabei habe. Wenn ich auf einem Event bin oder draussen in der Natur – sobald ich ein schönes Motiv sehe, kann ich ein gutes Foto machen. Vor allem unter freiem Himmel mit viel Licht sind die meisten Handykameras heute ja auch qualitativ sehr hochwertig. Schwierig wird es aber bei Aufnahmen zuhause, besonders in der dunklen Jahreszeit. Und — so gut die Portraitfunktion am Handy mittlerweile auch ist: die Kamera ist unschlagbar genau und scharf.

Ein weiterer Vorteil meines Testmodells ist, dass sie sehr leicht ist – tatsächlich ist die Canon EOS 250D die leichteste Spiegelreflexkamera der Welt. Trotzdem habe ich sie natürlich nicht jeden Tag dabei. Sprich: für spontane Aufnahmen greife ich weiterhin gerne auf die Handykamera zurück. Die Canon EOS 250D ist für mich aber noch aus einem anderen Grund wirklich empfehlenswert: ich bin absolute Spiegelreflexkamera-Einsteigerin. Die Kamera hat ein sehr einfaches, intuitives Bedienfeld und macht auch ohne große Vorkenntnisse großartige Bilder.

Verschiedene Modi sind gerade für Kinder- und Familienfotos ideal, so zum Beispiel der Aufnahmemodus speziell für Kinder, die sich ja selten sehr still halten. Die Kamera macht dann eine Reihenaufnahme mit passender Verschlusszeit. Am liebsten mag ich den Portraitmodus und auch die Nahaufnahmen gelingen unglaublich gut. Für die, die gerne auch mal ihr Essen abfotografieren gibt es ebenfalls einen Modus, der die Leckereien perfekt in Szene setzt. Weniger gut finde ich die Übertragung der Bilder von der Kamera aufs Handy mit der APP – es gab schon so manche Male, bei denen es einfach nicht klappen wollte. Das nervt und raubt unnötig Zeit.

Fazit: Gegenüber der Handykamera ist die Spiegelreflexkamera hinsichtlich der Qualität unvergleichlich um Längen besser. Die Canon EOS 250D ist außerdem sehr lichtstark, das heißt auch zuhause werden die Bilder scharf und gut belichtet. Sie ist eine super Einsteigerkamera und sehr leicht.

Noch besser: Mit Objektiv EF-S 18-200mm 1:3, 5-5, 6 IS

Ich finde tatsächlich, für den Alltag ist die Spiegelreflexkamera allein mit dem mitgelieferten Objektiv absolut ausreichend und wirklich leistungsstark. Aber wir wohnen im Erdgeschoss, sprich, im Winter ist das Licht echt schwach. Außerdem fotografiere ich für den Blog sehr viel und lege wert auf herausragende Schärfe auch beim Zoom. Deshalb durfte ich zusätzlich das Objektiv EF-S 18-200mm 1:3 testen. Zugegeben, das Objektiv ist ziemlich schwer und wiegt allein schon so viel wie die Kamera. Aber es ist es wert. Für Aufnahme zuhause will ich es definitiv nicht mehr missen. Aber auch für geplante Shootings draußen macht das Megazoom-Objektiv mit dem 11fachen Brennweitenbereich einen klaren Unterschied.

Vergleich: Mit und ohne Objektiv EF-S 18 – 200mm

Kosten: Die Kamera EOS 250D kostet neu ab 479,00 Euro (Partnerlink), das Objektiv EF-S 18 – 200mm kostet neu 419,00 Euro (Partnerlink). Mehr Infos zu den technischen Daten der Spiegelreflexkamera gibt es HIER , Infos zu den technischen Daten des Objektivs sind HIER zu finden.

Bildergalerie – Canon EOS 250D

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich stimme zu.

*