(Anzeige) Entspannt euch! Zeit für eine realistische Beziehung zu unserem Körper.
HelloBody, HelloBeReal

31. Januar 2020
HelloBody HelloBeReal Kampagne

HelloBody. Hallo Körper. Wie geht es dir heute? Ich spüre nach. Mein Bauch drückt an den Hosenbund, er quillt ein wenig darüber hinaus. Es grummelt darin. Meine Haut ist heute strahlend. An der Nacht kann es nicht gelegen haben, die war grottig. Vielleicht Hormone. Meine Haare? Heute auch okay. Mein Rücken erinnert mich kurz daran, beim schreiben nicht so buckelig da zu sitzen, das tut auf Dauer weh. Meinem Körper geht es im Großen und Ganzen gut, stelle ich fest. Er hat mich die ganze Woche stark durch alle Termine getragen, hat der Erkältung getrotzt, die in unserer Familie rumging. Er hat mich mit Energie versorgt, obwohl ich nicht viel geschlafen habe. Was soll ich sagen? Ich mag meinen Körper.

Bin ich schön?

Ich habe über die Jahre zu schätzen gelernt, wie ich aussehe und wer ich bin. Meine etwas schrumpeligen Hände, die schon in jungen Jahren alt aussehen – ich mochte sie immer. Dass meine Beine schnell voller Wasser sind, ich schnell schwer werde, wenn ich nicht bewusst auf Bewegung und Ernährung achte, das mag ich weniger. Aber es gehört zu mir. Ich kenne mich in und auswendig. Und akzeptiere mich. Liebe ich meinen Körper deshalb? Nein. Von Selbstüberhöhung halte ich nichts. Auch nicht davon, sich selbst dem Druck aussetzen zu müssen, alles an sich großartig finden zu müssen. Es ist nicht alles großartig. Aber das muss es auch nicht, wie ich jetzt weiß.

HelloBody HelloBeReal Bin ich schön? Versteckt zwischen Händen

Wie froh ich bin, dass die stressigen Jahre vorbei sind, in denen es mir darum ging, anderen Bildern nachzueifern.

Oh Gott, ich gebe zu, ich habe vor zehn Jahren das eine oder andere Mal GNTM geguckt und mir dabei still und leise gedacht: wie sehe ich eigentlich aus? Bin ich schön? Wie die Bilder mich beeinflusst haben und mich auch schlecht fühlen ließen, das war doch Mist.

Heute weiß ich: ich bin schön. Auf meine spezielle Art und Weise. Am allerschönsten bin ich, wenn ich mit mir im Gleichgewicht bin. Wenn ich nicht auf Bilder von außen schaue, sondern auf mich. Liebevoll und wertschätzend und dankbar. Wenn ich mit Selbstbewusstsein auftrete: Mir kann keine*r was, denn ich bin okay.

HelloBody – HelloBeReal

HelloBody HelloBeReal Kampagne Selbstfürsorge

Sich selbst zu pflegen, Selbstfürsorge, das gehört zu meinem Leben. Ich glaube sehr stark, dass das besonders auch für Mamas wichtig ist. Wir rotieren doch die meiste Zeit rund um das Wohlergehen unserer Kinder, die wichtigen Aufgaben, die wir keinesfalls vergessen dürfen, den Job und nebenbei noch den Haushalt.

Wir müssen Platz und Momente schaffen, die unsere Akkus aufladen und uns Wertschätzung für unsere Leistung ermöglichen.

Denn in diesen Momenten sind wir im Rauschen der Tage mal ganz bei uns. Sei es beim Yoga, wenn ich bewusst die Kraft meiner Muskeln auslote, wenn ich spüre, wie stark mein Atem ist und wie sehr meine Gedanken und mein Tun vernüpft sind. Oder sei es einfach nur zehn Minuten allein im Badezimmer, mit natürlicher, nachhaltiger Pflege, die mir gut tut.

HelloBody HelloBeReal Kampagne

Mit der Kampagne des Kosmetik Labels HelloBody geht es genau darum: HelloBeReal. Im Rahmen der Fashion Week 2020 startete HelloBody einen Aufruf zu mehr Authentizität, den Blick auf das Menschliche und auch auf Nachhaltigkeit.

Das spiegelt sich auch in den Produkten wider. HelloBody verzichtet konsequent auf Tierversuche, produziert fair und auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe und lässt die Finger weg von Schadstoffen, Mikroplastik und Co. Besonders cool finde ich die wieder verwendbaren Bambusfaser Pads Hello Bamboo – ich hatte ja schon ewig vor, mir mal aus alten Shirts selbst welche zu nähen. Aber wie das so ist mit Vorhaben, die nicht unter die Kategorie Prio 1 fallen. Sie gehen unter. Make-up Remover Pads von HelloBody kommen praktischerweise gleich zusammen mit einem Wäschenetz.

HelloBody HelloBeReal Kampagne

Man kann sie bei 40 Grad in die Waschmaschine stecken und beliebig oft wieder verwenden. Das Label stellt derzeit auch auf rein nachhaltige Verpackungsmaterialien um. Zum Beispiel kommt das Aloé Tonic – ein Fruchtsäurepeeling – in einer Flasche aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff, der sich nach der Verwendung wieder komplett recyceln lässt. Das Peeling ist sehr sanft – also ideal für meine sensible Haut.

Was bedeutet „Schönheit“ für dich? Ladet euer Bild unter dem Hashtag #HelloBeReal auf Instagram hoch und macht euer Statement zu Authentizität, Persönlichkeit und Selbstfürsorge.

Wir müssen uns locker machen!

Mit sich selbst im Reinen sein, sich mögen – das heißt für mich nicht, nur ungeschminkt herum zu laufen und mich nicht um mein Äußeres zu kümmern. Ganz im Gegenteil: ich mag mich und es macht mir Spaß, das was ich besonders mag heraus zu stellen und mit Farben und Texturen herum zu probieren. Aber wenn ich mal keine Lust dazu habe, ist es auch okay.

Wir müssen uns alle dringend entspannen, was diese ganzen Körperangelegenheiten angeht.

Gut aussehen – das tun wir, wenn wir uns gut fühlen. Wir sind alle so verschieden. Und das ist gut so. Vergleiche tun nur weh, ändern nichts und ganz ehrlich: wer vermeintlich „perfekt“ ist, hat oft selbst viele eigene Baustellen, an denen er*sie zu knabbern hat. Wir sind eben nicht nur Äußerlichkeit und Hülle, sondern Persönlichkeiten mit unserer eigenen Geschichte.

HelloBody HelloBeReal Kampagne
Augencreme Cara Look von HelloBody – bringt meine müden Mama Augen zum Strahlen…

Dieser Beitrag ist Werbung und entstand in Kooperation mit der nachhaltigen Skincare Marke HelloBody.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*