Meine Portion Gesundheit im Alltag (Werbung)

10. Januar 2021

Seit einem Monat jetzt ersetze ich einzelne Mahlzeiten je nach Lust und Laune durch Obst-Gemüse-Smoothies, die ich mit den tollen Your Super Superfood Mixes zusätzlich gepimped habe. Ich wollte das selber mal ausprobieren und habe mir aus Neugierde die 5-Tage-Detox Kur im letzten Jahr gekauft. Die Kur und die Pulvermischungen haben mich (trotz anfänglicher Skepsis wegen des sehr präsenten Online-Marketings) in der Wirkung so überzeugt, dass ich mich entschlossen habe, dafür Werbung zu machen und euch näher vorzustellen, was ich gut daran finde. Und on top könnt ihr mit dem Code MUM15 auf das gesamte Sortiment von Your Super 15 Prozent sparen. Juhu!

Warum Superfood Mixe?

Eigentlich reicht es vollkommen, abwechslungsreich und ausgewogen zu kochen. Viel Gemüse, Obst, Proteine und gesunde Fette. Das weiß ich natürlich selbst. Aber genau aus dem Grund bin ich auf die Idee gekommen, auf entsprechende Smoothies auszuweichen. Meine Tage sind oft vollgepackt. Nicht selten ist mein Frühstück einfach ausgefallen. Ganz zu schweigen von schnell geschmierten Broten, die ja nun wahrlich auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sind. Kurzum: so gerne ich koche, die Ausgewogenheit und Abwechslung kam bei mir schlicht zu kurz.

Ich hab im vergangenen Jahr dann eben mit der 5-Tage-Kur gestartet. Das ging ziemlich einfach und im Gegensatz zu irgendwelchen Hungerkuren ging es mir dabei sehr gut. Kaffee habe ich aber beibehalten, das muss ich vielleicht dazu sagen. Es ging mir nicht ums Abnehmen (ich hab auch nicht abgenommen), sondern eher um weniger Schlappheit und Müdigkeit, bessere Haut und eine bessere Nährstoffversorgung.

Die Kur funktioniert so, dass zwei Mahlzeiten durch Obst-Gemüse-Smoothies ersetzt werden und eine Mahlzeit (ich habe immer Abends gewählt) dann eines der sehr einfachen Salat-Bowl oder Suppenrezepte aus dem Kur-Heftchen war. Die Rezepte waren so lecker, dass sie allen geschmeckt haben und keiner hungrig blieb 😉 Was wir defintiv öfter machen werden sind Salat-Bowls mit Reis, bei denen jede*r in der Familie sich dann seine Salatschüssel selbst zusammenstellen kann.

Im Alltag praktisch: schnell und gesund

Nachdem die 5 Tage um waren, hatte ich immer noch reichlich von den Your Super Mixes übrig, so dass ich unter der Woche weiterhin morgens für mich einen schnellen Smoothie mache, mittags meistens ebenfalls. Nur am Wochenende wird wie gewohnt gemeinsam gefrühstückt und auch die Abendessen folgen keinem speziellen Plan mehr.

Für mich ist das eine ziemlich praktische Geschichte: ich kriege schnell und einfach gesunde, reichhaltige Mahlzeiten ohne zu viel Zeit dafür aufwenden zu müssen. Außerdem fühle ich mich nicht mehr schwer, habe keine Mittags Tiefs mehr, sondern gehe wach und vital durch den Tag. Das ist für mich schon so ziemlich die krasseste Wirkung. Ob meine Haut soviel besser ist, weiß ich nicht. Aber Rötungen um den Mund sind jedenfalls verschwunden.

Meine Lieblingspulver

Ich find drei der Pulver so gut, dass ich sie defintiv wieder bestellen werde:

GOLDEN MELLOW: Mögt ihr Goldene Milch aka Golden Latte? Der Mix hier ist noch besser. Denn neben Kurkuma ist Ashwagandha, Ingwer, Zimt, Lucuma und Pfeffer enthalten, alles zertifiziert bio und fair und transparent hergestellt. Ich nutze die Gewürzmischung aber auch als Curry Ersatz in Suppen oder für fein-würzigen Hummus. Mein absoluter Favorit. Die Zutaten wirken zum einen beruhigend, zum anderen wirken Pfeffer und Kurkuma in der Kombi stark entzündungshemmend.

SUPER GREEN: In diesem grünen Pulverchen sind alle essentiellen Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Ein Teelöffel des Pulvers aus Weizengras, Gerstengras, Moringa, Baobab, Spirulina und Chlorella enthält Mikronährstoffe, wie die Vitamine A, C, K, D, sowie die Mineralstoffe Calcium, Eisen, Folsäure und Kalium. Ich mach mir das in meinen Smoothie, aber es passt auch in den Haferbrei oder ins Müsli, klar.

FOREVER BEAUTIFUL: Ja gut, der Name des Produkts klingt ein wenig nach Selbstoptimierung. Aber Hand auf Herz, ihr habt sicher auch nichts gegen Vitamin C und Antioxidantien, die vor oxidativem Zellstress schützen? Mich hat überzeugt: wir pflegen unser Äußeres mit den besten Cremes – aber Gesundheit kommt vor allem ja auch von innen. Die Mischung aus Beeren, Chia und Maca soll vor freien Radikalen und oxidativem Stress schützen (das beste Beispiel für oxidativen Stress: schneidet einen Apfel auf und seht, was mit dessen Oberfläche geschieht. Sobald ihr aber zum Beispiel Zitronensaft aka Vitamin C drauf macht, bleibt die Oberfläche länger frisch).

Spart 15 Prozent auf alle Mixe

Ich bin überzeugt – wenn ihr es auch ausprobieren möchtet, dann nutzt gerne meinen Rabattcode MUM15 für alle Your Super Produkte! Ihr spart mit dem Code MUM15 auf alles 15 Prozent.

Abschließend noch etwas, was ich gut fand:

  • Jede Zutat ist zertifiziert biologisch angebaut worden, enthält also weder Gentechnik noch Glyphosat, ist rein pflanzlich und glutenfrei. Süßstoffe, künstliche Aromen, Füllstoffe, Konservierungs- oder Zusatzstoffe sind nie enthalten.
  • Das Team von Your Super hat eine 100% transparente Lieferkette geschaffen (da können sich die einen oder anderen Industriegiganten noch was von abschauen). Sprich: alle Zutaten werden direkt bezogen und das Unternehmen versucht, ein positiven Einfluss auf die lokalen Gemeinschaften zu haben, aus denen sie stammen.
  • Your Super ist B Corp zertifiziert – der höchste Standard für soziale Unternehmensverantwortung.
  • Für jeden gekauften Your Super-Mix (1:1) wird ein lebensrettender Lebensmittelriegel an Bedürftige gespendet.

2 Comments

  • Reply Meine Naturkosmetik Routine für Haut und Haar (Werbung) - Mum & still me 5. April 2021 at 12:09

    […] Seit einiger Zeit schon begeistern mich die Superfood Pulver von YOUR SUPERFOODS. Die Mischung Plant Collagen enthält verschiedene Skin Foods, die die Haut von innen […]

  • Reply Durch den Zyklus surfen mit inne (Werbung) - Mum & still me 6. April 2021 at 09:48

    […] Ernährung. Als ich mich beispielsweise entschieden hatte, meine Ernährungsweise umzustellen (HIER habe ich mehr dazu geschrieben), war in meinem Körper fast einen Monat lang wirklich hormonelles […]

  • Leave a Reply

    *