Nachhaltiger Kleiderschrankcheck mit Stylistin Janine Dudenhoeffer

7. August 2021

Kennt ihr das? Ihr zieht immer die selben drei, vier Sachen an, habt einen vollen Kleiderschrank und wundert euch trotzdem, wieso ihr denkt “nichts anzuziehen zu haben”? Ich habe zum Beispiel ein paar echt sehr schöne Teile, die ich wirklich gerne mag – aber bei denen ich nicht weiß zu was ich sie anziehen soll. Eines davon ist ein dunkelblaues, sehr kurz geschnittenes Top mit langen Glockenärmeln? Wie kombiniert man das? Irgendwie war ich ratlos und so vegetierte das schöne Teil im Schrank so vor sich hin.

Shoppen im eigenen Kleiderschrank

Zum Glück wusste ich, wen ich fragen muss: Janine Dudenhoeffer arbeitet als Sustainable Stylistin. Sie ist ganz anders, als andere Personal Stylistinnen, denn bei ihr geht es nicht primär um Shoppingberatung . Sondern sie hilft dabei, neue Inspiration und Kombinationen im eigenen Kleiderschrank zu finden. Das ist nicht nur sehr nachhaltig (siehe Kasten), sondern es macht ziemlich Spaß, sich selbst so neu zu entdecken.

Anfangs war ich etwas kritisch: ich kenne mich gut. Ich kenne meine Kleidungsstücke gut. Wird es wirklich so einen Unterschied machen, wenn eine Stylistin in meinen Schrank schaut?

Am Ende wollte ich kaum mehr aufhören, so inspirierend war es. Das blaue Top? Es passt zum Beispiel perfekt zu meiner weiten Marlene Cord Hose – darauf wäre ich nie gekommen. Bzw. generell zu allen Hosen, die High Waist sind.

Mein altgedientes rotes Kleid kombiniert Janine zielgerichtet mit einem schwarzen Gürtel und meinen Boots – ein ganz anderer, neuer Look!

Nebenbei gibt mir Janine auch Tipps dazu, wie ich meinen Longblazer gut kombinieren kann, dass ich scheinbar automatisch zu “warmen” Farben gegriffen habe (ein echter Aha-Moment), die gut mit meinem Typ matchen und sie gibt mir Tipps, wie ich mit Farben und Accessoires Akzente setzen kann.

Das Problem mit Mode
Zwei Ideen für mein blaues Oberteil:

Weniger ist mehr

Während wir so durch meine Kleidung gehen, stellt Janine auch fest, was ich getrost aussortieren darf. ein sehr kurzes Rüschen-Wickel-Kleid zum Beispiel. Oder eine transparente Leinen-Mix Hose. Beides hatte ich zwar im Schrank, aber fühlte mich nie richtig wohl damit und trotzdem schaffte ich es nicht, die Teile wegzugeben. Aber: sie passen eben nicht zu mir. Und weniger ist im Kleiderschrank definitiv mehr. Mehr Überblick. Mehr Klarheit.

Ich bin wirklich ziemlich geflasht von Janines Beratungswissen, ihren tollen Ideen und ihrem Sachverstand. Ein Kleiderschrankcheck mit Janine kostet 120 Euro netto pro Stunde. Realistisch braucht man mindestens zwei Stunden (glaubt mir, wir hätten nach zwei Stunden noch weiter machen können!), deshalb bietet sie für die Schrankchecks minimum zwei Stunden an. Den Service gibts auch als digitalen Schrankcheck, dann kostet es 100 Euro netto pro Stunde. Janine hilft euch also unter anderem dabei:

  • neue Kombis aus den eigenen Teilen zu entdecken
  • Entscheidungen zu fällen, ob Kleidungsstücke etwas Gutes für euch tun oder ihr sie aussortieren könnt
  • euren eigenen Stil zu finden und zu betonen
  • Ideen dafür zu finden, wie ihr mehr Überblick im Kleiderschrank bekommen könnt
  • für besondere Anlässe das passende Outfit zu finden
Eine neue und unerwartete Lieblingskombi: Sommerkleid mit Gürtel und Boots

Besonders cool finde ich Janines Folgeangebot, die Stylistin auf der Schulter: für 19 Euro netto pro Monat beantwortet Janine euch wöchentlich bis zu drei Fragen zu eurem Styling oder Neukäufen. Ihr könnt ihr zum Beispiel ein Outfit abfotografieren und sie berät euch dann, welche Schuhe dazu passen würden oder ob sie anders kombinieren würde. Oder ihr wollt euch etwas Neues anschaffen und Janine berät euch, ob das auch wirklich zu euch und eurem Kleiderschrank passt bzw. hat Tipps für tolle nachhaltige und faire Label.

Alle Infos zu Janines Angebot gibt es auf ihrer Website: https://www.the-sustainable-stylist.com/

Dieser Beitrag enthält WERBUNG, aber ohne Auftrag.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*